Zahnarzt Hans-Werner Schmücker
Ihre Zähne - Ihr schönster Schmuck

Füllungen

Füllungen sind immer dann notwendig, wenn ein Zahn teilweise zerstört ist oder sich durch Empfindlichkeiten auf Kälte, süße oder saure Lebensmittel Schmerzen bemerkbar machen. 

In der Regel ist dies ein Zeichen für Karies, aber auch für freiliegende Zahnhälse oder undichte, alte Füllungen. Um den Zahn zu retten oder ihre Schmerzen zu lindern, gibt es unterschiedliche Füllungsmaterialien:

wenn möglich kein Amalgam in der Zahnarztpraxis Schmücker


Komposite - 
Unsere Empfehlung für Füllungen 
Komposite sind fortschrittliche und hochwertige "Kunststoffe" für Zahnfüllungen. Sie bestehen nur zu etwa 20 % aus dem eigentlichen Kunststoff, ca. 80 % bestehen aus feinst gemahlenem Keramikpulver. Daher ist der Name Kunststofffüllung eigentlich nicht mehr zeitgemäß. Denn diese modernen Komposite werden für ästhetische und stabile Zahnfüllungen der Schneide- und Backenzähne verwendet und zeichnen sich durch ihre besonderen Eigenschaften aus. Sie kommen als Paste in den Zahn, werden mit einem speziellen Licht ausgehärtet und dann poliert. Danach können Sie sofort ganz normal essen. Durch die Ästhetik und Langlebigkeit dieser Materialien erhalten Sie eine perfekte Zahnversorgung auf höchsten Niveau.

Diese High-Tech-Variante ist zum Teil mit privaten Zuzahlungen verbunden.

Bei unseren besonderen ästhetischen Frontzahnfüllungen besteht das Füllungsmaterial daher aus zwei Komponenten, die den natürlichen Zahnhartsubstanzschichten aus Zahnschmelz und Dentin sehr ähneln. Dies ermöglicht, neben einer exakten Farbanpassung an die direkte Umgebung, dass sich mehrschichtige Frontzahnfüllungen in ihrer Lichtdurchlässigkeit kaum vom natürlichen Zahn unterscheiden. Das Ergebnis ist eine unauffällige, nahtlose und besonders langlebige Füllung, die sich gleichmäßig in das Gesamtbild einfügt und damit eine attraktive Alternative zur häufig lichtundurchlässigen Krone oder einer alten Zahnfüllung anbietet.

Amalgam 
Zwar ist Amalgam ein bewährter Werkstoff zur Erstellung von Zahnfüllungen, aber um die allgemeine Quecksilberbelastung möglichst gering zu halten und wegen der mangelnden Ästhetik, nimmt die Häufigkeit seiner Verwendung stetig ab. Die "amalgamfreie Praxis" ist oft auch ein Merkmal der modernen und auch ganzheitlichen Zahnheilkunde. Wir verzichten wenn möglich auf Füllungen aus Amalgam (früher auch "Plombe" genannt), auch wenn Gesundheitsschäden bislang wissenschaftlich nicht eindeutig nachgewiesen werden konnten. Aufgrund des Quecksilberanteils bestehen jedoch Bedenken bezüglich der Verwendung von Amalgam. Hinzu kommt, dass sehr viel gesunde Zahnsubstanz entfernt werden muss, um eine Amalgamfüllung sicher und dauerhaft einzupassen. Und die metallisch-graue Farbe, die im Laufe der Zeit immer mehr nachdunkelt, ist nicht gerade ein schöner Anblick. 

In unserer Zahnarztpraxis Schmücker in Ottobeuren verwenden wir deshalb aus Verantwortung für die Gesundheit unserer Patienten, meiner Mitarbeiterinnen und aus ästhetischen Gründen wenn möglich kein Amalgam.

Hinweis: 
Laut der EU-Quecksilberverordnung dürfen Zahnärzte ab dem 01.07.2018 bei Kindern bis zur Vollendung des 15. Lebensjahrs, Schwangeren oder Stillenden oder bei der Behandlung von Milchzähnen grundsätzlich kein Dentalamalgam mehr als Füllungsmaterial verwenden.

Zahnfüllungen in der Zahnarztpraxis Schmücker

Krone
Der untere Teil des Zahnes, die im Knochen steckende Zahnwurzel, trägt den oberen Teil des  Zahnes, die „Krone“. Manchmal ist diese durch Ursachen wie Karies so großflächig angegriffen, dass sie ausgebessert, also „überkront“ werden muss. Dabei ist es ganz gleich ob die Zahnwurzel natürlich ist oder ob die neue Zahnkrone auf ein Implantat gesetzt wird.
Kronen bestehen aus „Hochgold“-Legierungen, alternativ aber auch aus NEM-Legierungen (Nichtedelmetalle), biokompatible edelmetallfreie Legierungen oder Titan als Alternative. Wir können Ihre Goldkronen auch natürlich erscheinen lassen, indem wir sie mit Keramik oder Kunststoff verblenden. Diese sehen dem natürlichen Zahn am Ähnlichsten und sind sehr gut körperverträglich. Auch vollkeramische Kronen (z.b: aus Zirkonoxid -Keramik) können wir Ihnen anbieten.

Einzelne Zahnkronen sind kein Zahnersatz, sondern dienen der Zahnerhaltung. In Verbindung mit dem Ersatz von Zähnen werden Zahnkronen zum Bestandteil von Brücken bzw. Zahnersatz.

Fragen und Antworten zum Thema Bonusheft finden Sie hier

Inlay
Inlays werden eingesetzt, wenn der Zahn von Karies angegriffen wurde und durch Füllungen nur unzureichend repariert werden kann. Sie sind daher eine Alternative zu Kunstoff- oder Amalgamfüllungen, zudem haltbarer. Ein Inlay besteht entweder aus Gold, Kunststoff oder Keramik. Welches Material für Sie am geeignetsten ist, besprechen wir gerne mit Ihnen in unserer Praxis in Ottobeuren.

Veneers
Veneers sind hauchdünne Keramikschalen, die optisch so überzeugend sind, dass Sie eingesetzt nicht anders aussehen, als der natürliche Zahn. Man verwendet Veneers im Schneidezahnbereich, dort wo Ihre Zähne für jeden sofort sichtbar sind und sich jeder gesunde, natürlich aussehende und helle Zähne wünscht. Dies eignet sich besonders bei Wurzelgefüllten Zähnen, die im Laufe der Jahre häufig dunkel verfärbt sind.
Mit Veneers sind hellere Zähne überhaupt kein Problem. Sie sind lichtdurchlässig und so stellen Sie den großen Unterschied zu Metallkronen dar, deren Basis eben nicht lichtdurchlässig sind.

In wenigen Sitzungen modellieren wir Ihnen ein neues Lächeln in unserer Praxis in Ottobeuren. Wenn Sie wünschen, schliessen wir Ihre nicht gewollte Zahnlücke oder wir „rücken Ihre Zähne gerade“. In Verbindung mit einem Bleaching und der Professionellen Zahnreinigung, bekommen Sie das strahlende Lachen, welches Sie sich erhofft und gewünscht haben.