Angstpatienten - Sie sind nicht allein

Angstpatienten - Hilfe in der Zahnarztpraxis Schmücker in Ottobeuren

Die Ursachen für Zahnarztangst sind vielfältig. Oft sind es traumatische Erlebnisse und negative Prägungen in der Kindheit
Meine Vorschläge, Empfehlungen und Tipps basieren auf Erfahrungen aus über 15 Jahren kontinuierlicher und schwerpunktmäßiger Behandlung von Angstpatienten, vielen Gesprächen mit ihnen und auch aus der persönlichen Erfahrung von Angstpatienten.
 
Sie sind nicht allein - Zahnarztangst ist weit verbreitet
Soviel ist also sicher: Sie sind mit Ihrer Zahnarztangst nicht allein. 
Dabei ist eine gewisse Angst zunächst einmal gar nicht verwunderlich: Kein Mensch öffnet gern seinen Mund, um einen fremden Menschen mit spitzen Geräten etwas darin vornehmen zu lassen, wovon man nicht weiß, ob es nicht vielleicht gleich höllisch weh tut.
Der menschliche Mund ist nun einmal ein verletzlicher Intimbereich. 
Jeder Mensch empfindet bei dieser Vorstellung Unbehagen oder eine Art von „Ausgeliefertsein“ und „Hilflosigkeit“.

Angstpatienten gefangen im Teufelskreis
Der bloße Gedanke also an eine Zahnbehandlung, die Vorstellung einer Spritze, das hohe Surren eines Zahnbohrers, 
der typische Geruch eines Zahnbehandlungsraumes … alles das reicht schon aus, um bei Ihnen Panik entstehen zu lassen. 
Ihr Pulsschlag erhöht sich, der Schweiß bricht Ihnen aus…
Sie befinden sich jetzt in einem Teufelskreis, der aus wachsender Angst vor Zahnbehandlung, wachsenden chronischen Zahnschmerzen 
und dem damit verbundenen weiteren Verfall Ihrer Zähne besteht, aber auch aus Scham und aus Verzweiflung.

"Gleichzeitig – und das können Sie als Betroffener vorerst leider nur glauben – stehen Sie näher am Beginn eines neuen positiven Lebensabschnitts, 
als Sie je vermuten würden; eines Lebens mit schönen Zähnen, ohne Schmerzen, ohne Scham und Angst und mit mehr Lebensfreude".


Herzliche Bitte: Erst mal kleine Schritte

Machen Sie bitte erst einmal einige leichte, kleine Schritte. 
„Outen“ Sie sich. Reden Sie drüber.

Sie behalten die Kontrolle - Vertrauen durch Kontrolle
Denn der Zahnarzt Ihres Vertrauens wird Ihnen vor jeder noch so notwendigen Behandlung garantieren, nur das zu tun, was er Ihnen zuvor in Ruhe erklärt hat. 
Und er wird Sie erst behandeln, nachdem er sich vergewissert hat, ob Sie ihn verstanden haben und seinem Vorschlag ausdrücklich zustimmen. 
Auch während der Behandlung wird er Ihnen jederzeit von sich aus die Möglichkeit zum Verschnaufen und zur Unterbrechung einräumen. 
Schließlich können sie ja nicht mit ihm sprechen.
Fundamental wichtig ist, dass allein Sie bestimmen und entscheiden, was getan werden soll.


Sie schaffen es - Angstpatienten können es schaffen
Angenommen, Ihre Einsicht, dass etwas getan werden muss oder Ihr Leidensdruck sind derart hoch, dass Sie es einfach nicht mehr aushalten können. 
Vielleicht haben Sie auch bereits die Telefonnummer von einer oder mehreren Zahnarztpraxen. Wie könnten Sie jetzt Ihren ersten Telefonanruf führen? Hier ein Beispiel für Ihre Anfrage:
„Guten Tag, mein Name ist… Behandeln Sie in Ihrer Praxis auch Patienten mit akuter Angst vorm Zahnarzt? Ich war seit … Jahren nicht mehr beim Zahnarzt und habe wahnsinnige Probleme.“

In einem gemeinsamen Gespräch neuen Mut fassen 

Ich und mein gesamtes Team helfen Ihnen, mit Ihrer Angst umzugehen. Ohne Behandlung und erst wenn Sie dazu bereit sind, erfolgt eine erste Untersuchung. Bitte geben Sie bei der Terminvergabe an, dass Sie ein Angstpatient sind, so können wir mehr Zeit und Aufmerksamkeit für Sie bereitstellen.

Der Aufbau eines gegenseitigen Vertrauensverhältnisses ist nach unserer Erfahrung die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung. Zur Vertrauensbildung gehört für uns auch, dass wir Sie mit möglichst allen Informationen versorgen, die in Ihrem individuellen Falle wichtig sind. Denn unsere Erfahrung hat uns gelehrt, dass Unkenntnis häufig Angst verursacht.

Wenn kein akuter Behandlungsbedarf besteht, erfolgt deshalb im Vorgespräch auch keine Behandlung. 

Ich erstelle erst dann einen genauen Befund und erkläre Ihnen Schritt für Schritt, was für Ihre (spätere) Behandlung notwendig ist, wenn Sie dazu bereit sind. Haben Sie Ihre Zahnarztphobie erst überwunden und gehen regelmäßig zur Vorsorge und Behandlung, erfahren Sie eine völlig neue Lebensqualität. 

Auch zu den folgenden Punkten berate ich Sie gerne in meiner Praxis:

  • Vollnarkose
  • Sedierung
  • Dämmerschlaf-Verfahren


Natürlich können Sie mir auch eine E-Mail schreiben:

info@zahnarztpraxis-schmuecker.de,

ich beantworte gerne Ihre Fragen,


Ihr Zahnarzt Hans-Werner Schmücker


Telefon: 08332 8323